Theresa Allmannsperger


Ich hatte das Glück in einem kleinen Dorf in Altenhof am Hausruck/OÖ aufzuwachsen. 
Als typisches Landkind war ich mit Hunden, Katzen, Kühen und Pferden umgeben.
Schon als Kleinkind, begann bei mir die Liebe zu den Tieren, vorallem mein Kater Billabong,  und natürlich zu den Pferden. 
Mein Nachbar führte einen Pferdebetrieb und meine Firmpatin hatte dort ihr eigenes Pferd,
somit saß ich schon als Kleinkind im Sattel und begann meine Reitausbildung. 

Meinen Lebenstraum erfüllte ich mir mit 19 Jahren, mein eigenes Pferd  "Baro" . 
Baro kam leider sehr schnell in sein "Teenager- Alter" und wusste genau was er wollte und was nicht. Dies war natürlich nicht immer so wie ich mir das vorstellte. Somit hatten wir zwischendurch unsere Meinungsverschiedenheiten, jedoch fanden wir mit der Zeit zusammen. Wir konnten unsere Dressurarbeit deutlich verbessern und starteten unsere ersten Turniere. 
Nach Anfangsschwierigkeiten und Rückschlägen erritten wir uns in einer Saison  unsere Lizenzpunkte. In der darauffolgenden Saison sammelten wir unsere A-Punkte. 
Motiviert trainierten wir fleißig für die L- Lektionen, leider machte uns das Schicksal  einen Strich durch die Rechnung und Baro wurde lahm. 

Mein Pferd wurde tierärztlich bestens betreut, zusätzlich versuchte ich ihn mit Ergänzungsmitteln und Kräutern zu unterstützen. 
Meine Schwester erzählte mir von der Methode, welche schon öfters sehr effektiv bei Tieren geholfen hat. - Die Kinesiologie.
Daraufhin holte ich mir zu weiteren Unterstützung einen ausgebildeten Kinesiologen.

Ich habe schon lange überlegt eine Ausbildung zu beginnen,  wo ich mit Tieren arbeiten kann,  jedoch nie das Richtige gefunden. 
Jetzt wusste ich, dass ist das, das ich immer wollte, in dieser Art mit Tieren zu arbeiten.

Seit Oktober 2019 habe ich mein Diplom zur Tierkinesiologin!!